wientipps-schloss-belvedere

Mein persönlicher Wien Tipp:

Wahre Kunstliebhaber kommen am Wiener Museumsquartier nicht vorbei. Aber auch das eindrucksvolle Belvedere mit seiner Klimt-Ausstellung und das Kunsthistorische Museum sind toll, um einen Nachmittag dort zu verbringen und dem Trubel der Stadt für ein paar Stunden zu entkommen.

Belvedere, einfach nur belvedere …

Belve wer? Ach, Belvedere. Schloss und gleichzeitig Museum. Und wie es nicht anders sein könnte, mit historisch raumfüllendem Hintergrund. Prinz Eugen hat hier nämlich früher gewohnt. Der hat’s sogar erbauen lassen, der edle Ritter, mal eben als Sommersitz. Is klar 🙂 Gut, dass der Herr von Savoyen nicht nur ein ausgesprochen erfolgreicher Feldherr war, sondern auch die Liebe zur Kunst innehatte. Geschichte tanken ist hier auf jeden Fall angesagt, wenn man denn möchte. Aber das ist es, was das Belvedere auch ausmacht. Von allem etwas. Es lohnt sich, hier mal kräftig nachzulesen. Und jetzt zur Kunst …

Das Museum, wie schon oben erwähnt, hat eine ganz besondere Klimt-Sammlung. Und zwar die größte weltweit. Versteht sich also von selbst, was man als Klimt Liebhaber unbedingt machen muss. Natürlich… Ins Belvedere. Dort hängt auch der echte „Kuss“. Aber noch ganz andere bemerkenswerte Klimt-Werke.  

Auch für alle anderen Besucher hat das Museum sehr viel zu bieten, denn nicht nur Gustav Klimt ist hier im Programm. Zusammen mit den bedeutendsten Werken von Egon Schiele und Oskar Kokoschka beherbergt das Belvedere eine der wertvollsten Kunstsammlungen in ganz Österreich. Und auch sonst. Hier gibt’s Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Für jeden was dabei.

Von der ganzen Kunst erholen könnt ihr euch dann im Schlossgarten. Da angekommen erwartet euch unter anderem aber nichts geringeres als der älteste Alpengarten Europas. Ob im oberen, mittleren oder unteren Bereich. Ganz egal. In jedem dieser kunstvoll, prunkvoll angelegten Gärten habt ihr eine besonders “belvedere” auf zahlreiche Brunnen und Pflanzen. Ein Paradies für Garten-Fans. Sehr individuell und vielseitig gestaltet. Prinzessin Olympia wird euch da zwar nicht begegnen. Aber wer weiß, vielleicht Sophia Loren im schönen Gastgarten. Bei Kaffee und traditioneller Wiener-Mehlspeise. Die war hier nämlich schon mal zum Drehen, in den 1960ern. Also die Loren, die Olympia, im Belvedere.

Tickets für einen Besuch könnt Ihr hier direkt bestellen: https://www.belvedere.at/tickets.