Martins-Wien-Tipps-Blog-Parks-und-Natur-Zentralfriedhof

Mein persönlicher Wien Tipp:
Wenn ihr ein bisschen morbide angehaucht seid, schaut euch den Zentralfriedhof an. Ist sehr schön. Ihr müsst aber unbedingt die Grabinschriften lesen. Total interessant. Dort gibt es auch Grabgruppen mit berühmten Personen – z.B. Komponisten, Schauspieler, Sänger, und viele mehr.

 

Der zweitgrößte Friedhof Europas

Insgesamt gibt es 46 Friedhöfe in Wien, einer davon ist der Zentralfriedhof.
Dieser liegt – anders als es sein Name vermuten lässt – südöstlich vom Wiener Stadtrand in Simmering. Er wurde 1874 eröffnet und hat sich seitdem um ein Vielfaches vergrößert. Durch seine gigantische Größe von mehr als 2 km² gilt er heute als zweitgrößter Friedhof Europas. Die Daten und Geschichten, die er zu bieten hat, sind unglaublich.
Insgesamt 550.000 Grabstellen, 14.000 neue Grab- und Urnenbestattungen im Jahr.
Über 3 Millionen Menschen verschiedenster Konfessionen.
Sage und schreibe 20 bis 25 Bestattungen täglich.

Wer sich intensiv mit dem Friedhof und seiner Geschichte auseinandersetzen möchte, sollte genügend Zeit mitbringen. Am 2. Tor in Simmering hat man die Möglichkeit, einen Audioguide auszuleihen. Dazu muss lediglich eine Leihgebühr von 6 € gezahlt und ein gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild vorgelegt werden. Zur Auswahl stehen dann drei verschiedene Routen, die eine Dauer von 2 bis 4 Stunden haben.
Wer nicht genug Zeit hat zu laufen oder körperlich eingeschränkt ist, hat die Möglichkeit, die friedhofs-eigene Buslinie zu nehmen.
Diese verkehrt alle 30 Minuten und fährt dabei rund 20 Stationen an.
Möglich ist dies von 9 bis 15.30 Uhr wochentags. An Samstagen hat man eine Stunde mehr Zeit und kann den letzten Bus um 16.30 Uhr nehmen.
Es dauert ungefähr eine halbe Stunde, eine komplette Runde zu fahren.
Auch eine Fiaker-Fahrt kann man über das Friedhofsgelände machen, der Stand dafür befindet sich ebenfalls am 2. Tor.

Eine weitere Besonderheit des Wiener Zentralfriedhofs ist seine Einteilung in religiöse “Bezirke”. Neben einem alten und einem neuen jüdischen Friedhof gibt es dort außerdem einen buddhistischen und einen islamischen Friedhof. Auch kleinere religiöse Gruppen wie die syrisch-orthodoxe und die muslimisch-ägyptische haben hier ihren eigenen Bereich.

Ebenso finden viele berühmte Persönlichkeiten auf dem Zentralfriedhof ihre letzte Ruhe. Diese haben mit rund 1.000 Ehrengräbern ebenfalls einen eigenen Bereich und sind nach verschiedenen Gruppen geordnet, wie etwa Musiker, Politiker und Schauspieler.
Neben dem von Ludwig van Beethoven findet man hier unter anderem die Gräber von Falco und Udo Jürgens.

Der Wiener Zentralfriedhof eignet sich perfekt für einen ausgiebigen Spaziergang und lädt gleichzeitig zu einer interessanten Reise in die Vergangenheit ein, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

1 Antwort
  1. cialis online
    cialis online sagte:

    My spouse and I stumbled over here from a different website
    and thought I may as well check things out. I like
    what I see so i am just following you. Look forward to finding out about your web page yet again.

Kommentare sind deaktiviert.